17. Stammtisch: Echtzeitüberwachung und KI

 

17. Stammtisch

Monitoringsysteme sollte heutzutage jedes Unternehmen einsetzen, um schnellstmöglich und rechtzeitig über Engpässe oder Auffälligkeiten in der IT-Umgebung informiert zu werden. Das es bei der reinen Information nicht bleiben muss, zeigte uns servereye mit Ihrer gleichnamigen Software. Ein Remote Monitoring und Mangement-Tool, in dem man sich auch auf die entfernten Systeme schalten kann oder live den Task Manager ansehen kann; das sind sinnvolle Ergänzungen für den Administrationsalltag und eine Erleichterung bei der Zentralisierung. Vielen Dank an servereye für die aufschlussreiche Präsentation!

KI ist in aller Munde und laut Statistik hat es nur 3 Monate gedauert, bevor ChatGPT 100 Millionen registrierte Nutzer hatte (zum Vergleich: facebook brauchte hierfür 4,5 Jahre!). Und doch gibt es Vorbehalte gegenüber der Nutzung von integrierten Chatbots auf Webseiten oder Platzhirschen wie ChatGPT oder Gemini. Daher freuen wir uns, dass uns concentic GmbH aus Bonn die Möglichkeit gaben, Ihren chatbot vorgeführt zu bekommen. Die Datenhaltung auf den eigenen Systemen und einfach bedienbar. So macht KI Spaß!

Den Abschluss bildete der Anwendervortrag der Wohnungsbaugesellschaft mbH aus Magdeburg. Dass die Rechentrechnik nicht nur den eigenen Serverschrank betrifft, sondern auch Teile der Fahrstühle oder Notausgangbeleuchtungen umfasst, beeinduckte viele Zuhörende. Danke für den Einblick in Ihre Umgebung!

Somit endet unser erster Stammtisch in 2024 und unser 17. Stammtisch insgesamt. Vielen Dank für das zahlreiche Erscheinen! Wir freuen uns bereits auf den nächsten Stammtisch am 19.06.2024.

16. Stammtisch: IT-Sicherheitsgesetz 3.0

16.Stammtisch

Haben Sie schon einmal etwas von NIS2UmsuCG oder UBI gehört? Das NIS-2-Umsetzungs- und Cybersicherheitsstärkungsgesetz soll die europaweit geltenden Mindeststandards für Cybersecurity definieren und befindet sich, Stand heute, im zweiten Referentenentwurf. Neu ist unter anderem, dass die Unternehmen im besonderen öffentlichen Interesse entfallen und in wichtige, sowie besonders wichtige Einrichtungen unterteilt werden.

Weitere Informationen und Neuigkeiten teilte uns Netzlink Informationstechnik GmbH aus Braunschweig mit. So konnten hier auch Fragen der Teilnehmenden geklärt werden, die u.U. noch keine Berührungspunkte mit dem aktuellen Referentenentwurf hatten. Wir sind gespannt auf die weitere Entwicklung!

Anschließend stellte sich bluechip Computer AG vor - ein Meuselwitzer Unternehmen mit viel Historie und einer unglaublichen Entwicklung. Mit einem extrem breiten Produktportolio und spannenden Referenzprojekten, sowie ausgestellter Hardware begeisterte bluechip die Anwesenden.

Den Abschluss machte der Anwenderbericht der Firma "EUMEDIAS AG", einem Beratungsunternehmen für die Organisations- und Persönlichkeitsentwicklung im Gesundheitswesen, Dienstleistungssektor und produzierenden Gewerbe. Vielen Dank für die Bereitschaft zur Präsentation und den Einblick in Ihr Unternehmen!

Somit haben wir das Ende unserer Verstanstaltungen für 2023 erreicht. Wir bedanken uns bei allen Vortragenden in diesem Jahr für die spannenden und eindrucksreichen Präsentationen, wünschen unseren Gästen einen tollen Jahresausklang und einen guten Rutsch in 2024 und freuen uns, Sie auch im kommenden Jahr wieder bei uns begrüßen zu dürfen!

15. Stammtisch: Künstliche Intelligenz für den Virenschutz

15. Stammtisch

Künstliche Intelligenz ist in aller Munde. Doch fernab von ChatGPT und Co. entwickelt sich auch ein spannendes Anwendungsfeld im Bereich des Virenschutzes.

Im ersten Vortrag stellte uns Blackberry Deutschland GmbH eben diese Lösung vor. Ein Virenschutz, der nicht nur auf logische Prozesse baut, sondern auch eine künstliche Intelligenz beinhaltet und Zero-Day-Attacken noch unschädlicher zu machen. Besonders beeinduckend war die Erstellung eines abgewandelten Wannacry-Trojaners und der Erkennung dessen durch den Virenschutz.

Anschließend stellte uns die Firma ElbConcept GmbH die aktuellen Fördermöglichkeiten vor. Mit bis zu 70% Förderung sind dies spannende Unterstützungen für (un-)geplante Investitionen.

Zum Abschluss hatten wir die "Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH" zum Anwenderbericht vor Ort. Die Herausforderungen von rollenden Clients (Straßenbahnen) und den nicht handelsüblichen Netzwerkswitchs mit festschraubenden Netzwerkkabeln faszinierten viele Teilnehmer. Danke für Ihre Bereitschaft und Mut zur Präsentation.

Wir wünschen allen einen angenehmen Sommer und ein paar freie Tage mit der Familie. Wir sehen uns im September zu unserem letzten Stammtisch in 2023 wieder.

14. Stammtisch: IT-Einbrüche leicht gemacht

14. Stammtisch

Auf unserem letzten Stammtisch sprachen wir über den Cyber-Vorfall und darüber, wieviele Unternehmen weltweit täglich Opfer von Cyberangriffen werden. Doch woher kommt diese große Zahl? Ist ein Cyberangriff nicht schwer durchführbar?

Diese Frage beantwortete uns die Firma "syret GmbH" aus Halle (Saale). Innerhalb weniger Minuten wurden öffentlich einsehbare Schwachstellen eines zufälligen Teilnehmers auf der Leinwand gezeigt, was nicht zu Unrecht zu herabfallenden Kinnladen führte. Auch ein exemplarisches Beispiel wurde mitgebracht, was zeigte, wie schnell nicht geupdatete Betriebssysteme kompromittiert werden können.

Anschließend stellte die Firma "Kentix GmbH" aus Idar-Oberstein Ihre Monitoringlösung "KentixONE" vor. Hierbei handelt es sich um ein zentrales System zur Überwachung der dezentralen Systemarchitektur im Bereich der Sicherheitstechnik. Charmant war, dass der Hersteller seine Produkte zum Erleben mitgebracht hat; nicht nur visuell, sondern auch akustisch.

Auch bei unserem 14. Stammtisch durfte ein Anwenderbericht nicht fehlen. Der "AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V." stellte uns nicht nur die Herausforderungen einer komplexen Vereinsstruktur und dezentralen IT-Infrastruktur vor, sondern auch Lösungen für eben diese Probleme. Zentralisierung, Homogenisierung und Standardisierung spielten für die AWO eine entscheidende Rolle hin zu einer verwaltbaren und administrierbaren IT-Infrastruktur. Danke für den Einblick in die Vergangenheit und Zukunft!

Das war es mit unserem ersten Stammtisch in 2023 und dem 14. Stammtisch insgesamt. Freuen Sie sich auf den kommenden Stammtisch am 21.06.2023 und weiteren, spannenden Themen.

13. Stammtisch: Alles rund um den Cyber-Vorfall

Admin Stammtisch

Laut University of Maryland finden täglich circa 2.244 Cyberangriffe weltweit statt. Dabei über das Vorgehen der Angreifer den Überblick zu behalten, ist kaum mehr möglich. Welche Möglichkeit haben Unternehmen also, die Angriffe zu erkennen und zu bewerten? Hierzu informierte uns die Firma "Netzlink Informationstechnik GmbH" aus Braunschweig und zeigte aktuelle Lösungsansätze, die nicht nur die permanente Angriffserkennung sicherstellen, sondern auch eine Echtzeitbewertung der Vorfälle liefern.

Weiter ging es mit dem Szenario, dass ein Unternehmen Opfer eines Cyber-Angriffs wurde. Die "ÖSA Versicherungen" aus Magdeburg zeigten uns auf, ob und wie der Cyber-Vorfall versicherbar ist und welche Voraussetzungen an ein Unternehmen gestellt werden, damit der Versicherungsschutz auftrecht erhalten bleibt.

Zum Abschluss zeigte uns die Firma "AV-TEST GmbH" aus Magdeburg in Ihrem Anwenderbericht, wie heutzutage unter Laborbedingungen Viren bewusst auf Geräten installiert und ausgeführt werden. Es war interessant zu erfahren, wie die Sicherheitsprodukte getestet werden und wie die persönlichen Erfahrungen mit den Produkten sind. Vielen Dank für Ihre Offenheit!

Nach fast drei Jahren Pause freuen wir uns, dass Sie uns die Treue gehalten haben und den Stammtisch so zahlreich besucht haben! Leider war dies schon der letzte Stammtisch für dieses Jahr. Haben Sie ein gutes Jahresende und kommen Sie gut in das neue Jahr. Wir sehen uns in 2023 wieder!

12. Stammtisch: Industrie 4.0 vs. Dokumentation 0.5

 9180005 DxO

Industrie 4.0 ist in aller Munde - sei es durch den Ausbau von Glasfaser in Deutschland, dem Aufstellen von 5G-Funkmasten oder der zunehmenden Digitalisierung im Büro. Dabei bleibt oft die Dokumentation auf der Strecke. Damit dies in Zukunft vollständig von einer Software übernommen wird ist ebenfalls bezeichnend für Industrie 4.0. So stellte uns die Firma "BCS Bartels Computer Systeme GmbH" aus Stadthagen das Produkt Docusnap vor. In einem umfassenden Vortrag wurde uns alles zum Thema Assetmanagement und Lizenzmanagement mitgeteilt. Wir wären gespannt darauf zu erfahren, wieviele Firmen dabei IT-Hardware in Ihrem Unternehmen entdecken, von dem sie nicht mehr wussten, dass es Sie überhaupt gibt.

Im Anschluss wurden uns Finanzierungsformen von der Firma "Grenke Business Solutions GmbH & Co. KG" aus Magdeburg vorgestellt. Insbesondere im Zusammenhang mit Docusnap gibt es dort interessante Finanzierungsformen, die die Kostenfrage in einigen Unternehmen beantworten kann.

Für den industriellen Fortschritt braucht es natürlich auch eins: Fachpersonal. In den letzten Jahren ist dies auch in der IT rarer geworden. Damit sich dies ändert, stellte uns "Krause, Hofer, Uebe & Fischer GbR" aus Magdeburg ihr Portal www.youbecom.de vor. Auf der Website geht es um Nachwuchsgewinnung von jungen Menschen, die hier eine Orientierung über Ihre berufliche Perspektive aufgezeigt bekommen. Dies geschieht im Zusammenhang mit den Firmen, die sich dort vorstellen. Wir würden uns freuen, wenn sich so viele Unternehmen wie möglich dort registrieren würden, damit das Portal für unsere junge Generation eine größtmögliche Auswahl vorzufinden hat.

Zum Abschluss gab es erneut einen Anwenderbericht. Unter dem Thema "IT Gestern, Heute, Morgen" stellte uns die "Kassenzahnärztliche Vereinigung Sachsen-Anhalt" die IT vor. Interessant war die bebilderte Dokumentation der Serverschränke alle mal und so hoffen wir, dass der eingeschlagene Weg weiter gegagenen werden kann. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Das war es nun wieder mit unseren Veranstaltungen für dieses Jahr. Auch jetzt können wir wieder festhalten, dass uns IT und die damit verbundenen Themen mehr bewegen, als jemals zuvor. Der Stellenwert von IT wird voraussichtlich weiter steigen und so werden auch wir im kommenden Jahr erneut versuchen, spannende Referenten und Themen für die Teilnehmer zu finden.